Congenitales myasthenes Syndrom (CMS)

Congenitales myasthenes Syndrom (CMS)

Erkrankung

Das kongenitale myasthene Syndrom (CMS) bei der Katze wird durch eine Mutation im COLQ-Gen ausgelöst. Die Symptome der Krankheit entsprechen denen von CMS beim Menschen, dabei insbesondere eine generalisierte Muskelschwäche, vor allem nach Stress oder Aufregung. Diese zeigt sich bereits im Alter von 3 Wochen. Oft nehmen betroffene Katzen eine Art „Eichhörnchen“-Körperhaltung ein und ruhen sich mit den Vorderpfoten auf entsprechend hohen Objekten aus. Die meisten Katzen mit CMS sterben innerhalb von zwei Jahren, dabei oft indem sie an Futter ersticken.

Rassen

Devon Rex, Sphynx

Erbgang

autosomal-rezessiv

Testdauer

1-2 Wochen nach Erhalt der Probe

Jetzt Genuntersuchung bestellen!

Besuchen
Sie uns!