Dominantes Weiß*

Dominantes Weiß (GQ Santana Dominant White W10)*

Merkmal und Erbgang

Alle Pferde mit dieser Farbe gehen zurück auf den Hengst “GQ Santana”, der im Jahr 2000 in den USA geboren wurde. Er war ein bekannter Deckhengst in der AQHA und der APHA. W10 wird dominant vererbt, d. h. alle Pferde, die diese Mutation tragen haben mehr oder weniger weiße Abzeichen. Pferde mit der W10-Mutation im KIT-Gen haben an den Stellen, an denen die Haare weiß sind, rosa Haut. Die Augen sind normal pigmentiert, selten auch blau.
Mit dem Gentest kann der Züchter, der diese Farbe züchten möchte, herausfinden, ob ein Pferd das von GQ Santana abstammt und selbst nur wenige weiße Abzeichen hat, die Mutation vererben kann.
Der Genotyp W10/W10 konnte bislang nur bei Aborten aus der Verpaarung zweier Trägertiere (N/W10) nachgewiesen werden. Dies deutet darauf hin, dass homozygote Pferde nicht lebensfähig sind.

Rassen

Alle Rassen

Testdauer

3-4 Wochen nach Erhalt der Probe

Material

Für den DNA-Test wird 1 ml EDTA-Blut benötigt. Alternativ ist auch die Einsendung von 20-30 Mähnen- bzw. Schweifhaaren möglich. Die dafür benötigten Entnahmestes stellen wir Ihnen gerne kostenlos zur Verfügung (Bestellmaske).  In seltenen Fällen kann das genetische Material am Abstrichtupfer zur Durchführung des Gentests nicht ausreichen. In diesem Falle wäre die Neueinsendung von EDTA-Blut ratsam.

Durchführung

Bitte senden Sie uns die Probe zusammen mit dem entsprechenden Untersuchungsantrag. Die Befundübermittlung erfolgt wahlweise per Post, Fax oder Email. Nach Abschluss der Untersuchung erhalten Sie eine Rechnung.

Fragen?

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unser Molekularbiologie-Team gerne zur Verfügung:

LABOKLIN GmbH und Co.KG
Steubenstraße 4
D-97688 Bad Kissingen

Telefon: +49 (0)971 72020
Fax: +49 (0)971 68546
E-Mail: info@labogen.com

Links

 zurück zur Übersicht 


*) Partnerlabor
Besuchen
Sie uns!