I-Lokus (Phäomelanin-Intensität)

Disease
Der I-Lokus beeinflusst die Farbintensität des Phäomelanins. I steht hier für Intensität oder intensity. Das helle Pigment kann unterschiedliche Farbstufen annehmen: Von intensivem Rot oder Orange über Gelb und Creme bis hin zu Weiß.
Das dominante I-Allel steht für farbintensives Phäomelanin (Rot, Orange, Gelb), das rezessive i-Allel steht für Creme, Creme-Weiß oder Weiß.
Die grundsätzliche Ausprägung des Phäomelanins auf dem Hundekörper, wird zunächst von den Genorten E-, K- und A-Lokus bestimmt. Der I-Lokus entscheidet dann ob die hellen Bereiche eine zusätzliche Aufhellung zeigen.
Breed
Akita, Berger allemand, Berger australien, Berger blanc suisse, Bichon a poil frisé, Bichon maltais, Bouledogue francais, Caniche, Carlin, Chien de Leonberg, Coton de Tuléar, Dogue allemand, Elo, Eurasien, Husky, Levrier Afghan, Malamute de l'alaska, Puli, Retriever à poil bouclé, Saluki, Samoyède, Schnauzer, Terrier australien à poil soyeux, Terrier ecossais, Terrier irlandais à poil doux, West Highland White Terrier
Heredity
autosomal recessive
Test duration
1-2 weeks after arrival of the sample in the lab
Nous sommes adhérents:
 
Labogen sur
Facebook!

Newsletter
Contact
@