Kupferspeicherkrankheit

Der Kupfer-Toxikose beim Bedlington Terrier liegt eine Störung des Kupferstoffwechsels zugrunde,... mehr
Erkrankung
Die Kupferspeicherkrankheit (Kupfer-Toxikose) ist eine autosomal-rezessiv vererbte Krankheit, die beim Bedlington Terrier vorkommt. Durch eine Störung des Kupferstoffwechsels, bei der der Ausscheidungsprozess des Kupfers gestört ist, kommt es zu einer Anhäufung (Akkumulation) von Kupfer in der Leber und in anderen Organen. Hier wird es in den sogenannten Mitochondrien in den Zellen einlagert , was zum Absterben der Zellen führt. Die Folge ist eine chronische Hepatitis und/oder Leberzirrhose. Da die Schädigung der Organe ein schleichender Prozess ist, erfolgt die Diagnose oft erst bei erwachsenen Hunden. Durch die Aufnahme von Zink und die Verabreichung von bestimmten Arzneimitteln kann der Verlauf und die Symptome abgemildert werden. .
Rassen
Bedlington Terrier 
Erbgang
Testdauer
1-2 Wochen nach Erhalt der Probe
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt