Glycogenspeicherkrankheit GSD Ia

Die Glykogenspeicherkrankheit Typ I (GSD I) liegt eine angeborene Störung des... mehr
Erkrankung
Bei dieser Erbkrankheit handelt es sich um eine Störung des Glukosestoffwechsels. Das bei der Verstoffwechslung von Glukose anfallende Glykogen wird dabei nicht wieder abbaubar in den Zellen gespeichert und reichert sich dort an. Der Grund ist eine Veränderung in einem Enzym, was zu einer nicht mehr korrekten räumlichen Anordung des Glykogens führt. Durch die Anreicherung kommt es zu unterschiedlich stark ausgebildeten Organfehlfunktionen von Muskeln, Leber und Nerven. Erkennbar ist dies bereits im Welpenalter an Depressionen, Unterversorgung und langsamen Wachstum.
Rassen
Malteser
Erbgang
Testdauer
1-2 Wochen nach Erhalt der Probe
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt