Warmblood Fragile Foal Syndrom (WFFS)

Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) ist eine erbliche Bindegewebsschwäche, die sich bereits... mehr
Erkrankung
Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) ist eine erbliche Bindegewebsschwäche, die sich bereits direkt nach der Geburt des Fohlens bemerkbar macht. Die Haut ist extrem brüchig und reißt schon bei leichten Berührungen. Neben zahlreichen Verletzungen und Wunden am ganzen Körper können auch das Zahnfleisch und die Schleimhäute betroffen sein. Die Gelenke sind überdehnbar. Am deutlichsten ist dies bei den Fesselgelenken zu erkennen. Betroffene Fohlen können daher nicht normal stehen. Die Lebenserwartung ist extrem kurz. Aufgrund der schlechten Prognose müssen Halter ihre Fohlen mit WFFS kurz nach der Geburt einschläfern (euthanasieren) lassen. Neben kranken, lebensschwachen Fohlen treten auch Frühgeburten und Aborte aufgrund von WFFS auf. Die Ursache von WFFS liegt in einer Genmutation. LABOKLIN besitzt als einziges Labor in Europa eine Testlizenz für den WFFS-Gentest der an der Cornell University entwickelten Test.
Rassen
Bayerisches Warmblut, Belgisches Warmblut, Brandenburger Warmblut, Deutsches Reitpony, Deutsches Sportpferd, Dänisches Warmblut, Hannoveraner, Hessisches Warmblut, Holsteiner, Irisches Sportpferd, KWPN, Lettisches Warmblut, Mecklenburger Warmblut, Oldenburger, Rheinisches Warmblut, Schwedisches Warmblut, Schweizer Warmblut, Selle Francais, sonstige / unbekannt, Sächsisches Warmblut, Trakehner, Tschechisches Warmblut, Westfale, Wielkopolski, Württemberger, Zweibrücker, Österreichisches Warmblut
Erbgang
Testdauer
3-5 Arbeitstage nach Erhalt der Probe
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt