A-Lokus (Allele: Ay, Aw, at, a)

Der A-Lokus ist verantwortlich für mehrere verschiedene Farbmuster beim Hund. Die Voraussetzungen... mehr
Erkrankung
Der A-Lokus ist verantwortlich für mehrere verschiedene Farbmuster beim Hund. Diese entstehen durch eine unterschiedliche Verteilung von Eumelanin und Phäomelanin im einzelnen Haar.
Die verschiedenen Allele des Agouti-Gens sind die Grundlage für die Farben Fawn, Sable und Wheaten (Ay), Wild- oder Wolfsfarben (Aw), Tan-Abzeichen (Black&tan, Blue&tan, …) (at) und rezessives Schwarz (bzw. Braun, Blau oder Lilac) (a).
Dabei ist Ay dominant über Aw, Aw ist dominant über at, welches wiederum dominant über a ist.
Die Voraussetzungen für eine sichtbare Ausprägung des A-Lokus sind mindestens ein E- oder EM-Allel am E-Lokus (da beim Genotyp e/e nur helles Pigment ins Haar eingelagert wird) und der Genotyp ky/ky am K-Lokus (das dominante KB-Allel verursacht Einfarbigkeit in den pigmentierten Bereichen). Die Grundfarbe des A-Lokus kann auch teilweise mit einer dunklen Stromung (brindle) überlagert sein.
Rassen
Alle Rassen
Erbgang
Allelische Reihe: Ay > Aw > at > a
Testdauer
ca. eine Woche nach Erhalt der Probe
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!