MDR1-Genvariante ***

(Australian Shepherd, Bobtail, Border Collie, Deutscher Schäferhund, Elo, Kurzhaar- und... mehr
Erkrankung
autosomal-rezessiv; jedoch ist auch bei Trägern mit Überempfindlichkeit zu rechnen
Rassen
Australian Shepherd, Bobtail, Border Collie, Collie (Kurzhaar/Langhaar), Deutscher Schäferhund, Elo, Langhaar-Whippet (Silken Windsprite), McNab , Miniature Australian Shepherd, Shetland Sheepdog (Sheltie), Silken Windhound, Weißer Schweizer Schäferhund, Wäller
Erbgang
Ivermectin ist ein normalerweise sicher anzuwendendes Antiparasitikum, das bei einer intakten Blut-Hirn-Schranke nicht ins Gehirngewebe übergehen kann. Bei MDR1 betroffenen Tieren kommte es jedoch zu gravierenden neurotoxischen Effekten. Klinische Symptome betroffener Tiere können von Bewegungs- und Koordinationsstörungen, Desorientiertheit, Erbrechen und Zittern bis hin zu komatösen Zuständen reichen.
Testdauer
Partnerlabor
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt
@