Globoidzellleukodystrophie (Krabbe-Krankheit)

Bei der Globoidzellleukodystrophie handelt es sich um eine Lipidspeicherkrankheit mit... mehr
Erkrankung
Bei der Globoidzellleukodystrophie handelt es sich um eine Lipidspeicherkrankheit mit fortschreitender Degeneration der weißen Substanz des ZNS. Die Ursache für die Erkrankung liegt in einem genetisch bedingten Mangel des Enzyms Galaktozerebrosid-Betagalaktosidase. Dieses Enzym ist verantwortlich für den lysosomalen Stoffwechsel bestimmter Galaktolipide. Aufgrund des Enzymmangels kommt es zur Ablagerung dieser Lipide im ZNS vor allem in den mehrkernigen Riesenzellen (Globoidzellen). Klinisch manifestiert sich die Globoidzellleukodystrophie bei betroffenen Hunden im Alter von 1-3 Monaten, beginnend mit einer Ataxie und Parese der Hinterhand. Im Verlauf der Entwicklung kommt es zur Muskelatrophie und zur neurologischen Degeneration; aufgrund fehlender Behandlungsmöglichkeiten werden die betroffenen Tiere meist spätestens im Alter von 10 Monaten euthanasiert.
Rassen
Cairn Terrier, Irish Setter, West Highland White Terrier
Erbgang
autosomal-rezessiv
Testdauer
1 - 2 Wochen nach Erhalt der Probe, 3-5 Werktage nach Erhalt der Probe (Cairn Terrier, West Highland White Terrier)
Besuchen
Sie uns!