Farbverdünnung Dilution

Genvariante im MLPH-Gen, welche eine Aufhellung jeder Fellfarbe bewirkt. Namen für aufgehellte... mehr
Erkrankung
Der D- oder Dilution-Lokus ist verantwortlich für die Stärke der Färbung des Fells, also eine Farbverdünnung. Er modifiziert dabei die durch andere Gene erzeugten Grundfarben und Farbfaktoren. Das Wildtyp-Allel (D) gewährleistet eine normale Farbstärke. Das rezessive Dilute-Allel (d) ist eine Mutation im MLPH-Gen, das eine Verklumpung der Pigmente im Haarschaft verursacht. Da die Farbe der Pigmente nur durchschimmert, erscheint sie aufgehellt. Für die Ausprägung einer Farbverdünnung muss der homozygot-rezessive Genotyp (dd) vorliegen. Die Kombination der Farbe Schwarz mit dem Dilute-Phänotyp führt zu einer Blue genannten, grauen Färbung, während die Verdünnung von Orange zur Farbe Cream führt. Aus Chocolate wird Lilac und aus Cinnamon wird Fawn. Zeichnungen im Fell werden entsprechend ebenso aufgehellt.
Rassen
Alle Rassen
Testdauer
3 - 5 Arbeitstage
Besuchen
Sie uns!