Fellfarbe Pearl **

Im Gegensatz zu den anderen Verdünnungsgenen wird Pearl autosomal rezessiv vererbt, d. h. nur... mehr
Erkrankung
Neben den vier häufigsten, dominant vererbten Farbverdünnungsgenen Cream, Champagne, Silver und Dun, gibt es ein weiteres Gen, welches eine Aufhellung der Grundfarbe verursacht. Dieses Gen wurde beim Quarter Horse und Paint Horse ursprünglich „Barlink Factor“ genannt, bei den Spanischen Rassen wie Andalusier und Lusitano hingegen „Pearl“. Es handelt sich dabei um ein und dieselbe Mutation, aufgrund der spanischen Vorfahren bei den Quarter und Paint Horses wurde das Gen schließlich einheitlich „Pearl“ genannt. Im Gegensatz zu den anderen Verdünnungsgenen wird Pearl autosomal rezessiv vererbt, d. h. nur wenn das Gen homozygot vorliegt, wird die Grundfarbe des Pferdes sowie das Langhaar gleichmäßig aufgehellt. Ein fuchsfarbenes Pferd wird sandfarben, ein Rappe wird durchgehend hellgrau. Das heterozygote Vorliegen der Mutation alleine verändert die Grundfarbe des Pferdes nicht. In Kombination mit dem heterozygoten Vorliegen des Cream-Gens (CR/cr und N/Prl), entsteht ein Phänotyp, der dem homozygoten Cream (CR/CR) entspricht. Diese Pferde sind rein äußerlich nicht zu unterscheiden von echten Cremellos, Perlinos und Smoky Creams.
Rassen
Alle Rassen
Testdauer
3 - 4 Wochen
Besuchen
Sie uns!