Maligne Hyperthermie (MHS)

Maligne Hyperthermie (MHS)

Erkrankung

Diese bei vielen Schweinerassen auftretende Erkrankung wird rezessiv vererbt und findet sich vor allem bei Rassen mit erhöhtem Muskulatur- und reduziertem Fettanteil. Die Erkrankung wird durch eine Mutation des Ryanodin-Rezeptors im Skelettmuskel verursacht. Die dadurch hervorgerufene Störung des Ca² + Ionen-Austausches hat eine herabgesetzte Reizschwelle hinsichtlich der Kontraktion der Muskelzellen zur Folge. Begleitend finden sich Hypermetabolismus und erhöhte Körpertemperatur, hevorgerufen durch Inhalationsnarkotika, Muskelrelaxantien und Streß. Es kommt zu Schädigung von Nerven- Leber- und Nierengewebe.

Rassen

Viele Schweinerassen

Testdauer

1- 2 Wochen nach Erhalt der Probe

Besuchen
Sie uns!