AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die EU-Kommission hat gemäß EU-Verordnung Nr. 524/2013 eine interaktive Website (OS-Plattform) bereitgestellt, die der Beilegung außergerichtlicher Streitigkeiten aus Online-Rechtsgeschäften dient. Die OS-Plattform der EU-Kommission finden Sie unter diesem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§ 1 Geltungsbereich, Gegenstand und Abschluss des jeweiligen Vertrages

(1) Die folgenden Bedingungen regeln abschließend das Vertragsverhältnis zwischen Laboklin Labor für klinische Diagnostik GmbH & Co. KG, diese vertr.d.d. pers. haft. Gesellschafterin Laboklin Verwaltungs GmbH, diese wiederum vertr.d.d. Geschäftsführer Dr. Elisabeth Müller, Steubenstraße 4, 97688 Bad Kissingen, im Folgenden „LABOKLIN“ genannt und dem jeweiligen Kunden.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, LABOKLIN hat diesen im Einzelfall ausdrücklich zugestimmt.

(3) Sie gelten sowohl gegenüber Verbrauchern, als auch gegenüber Unternehmern. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die die Bestellung zu Zwecken vornimmt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei der Bestellung in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(4) Gegenstand des jeweiligen Vertrages ist die Genuntersuchung durch LABOKLIN für den Kunden.

(5) Bei den von LABOKLIN auf ihrer Webseite bereitgehaltenen Angeboten handelt es sich um bindende Angebote zum Abschluss eines Vertrages. Ein wirksamer Vertrag zwischen den Parteien kommt zustande, wenn der Kunde am Ende des Bestellvorgangs auf „zahlungspflichtig bestellen“ klickt.

(6) Der Vertragstext und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden nach der Bestellung per E-Mail übersandt. Darüber hinaus kann der Kunde, welcher ein Kundenkonto angelegt hat, seine jeweiligen Bestellungen über sein Kundenkonto jederzeit nach Vertragsschluss aufrufen.

(7) Der Vertragsschluss findet ausschließlich in deutscher Sprache statt. Es ist deutsches Recht anwendbar, soweit der Kunde Kaufmann ist.

(8) Alle Preisangaben verstehen sich als Brutto-Europreise.

§ 2 Abwicklung des Vertrages

(1) Bei Abschluss des Kaufvertrages wird die Zahlung des Preises sofort fällig. Der Kunde hat die Möglichkeit zwischen verschiedenen Bezahlungsmodalitäten zu wählen. LABOKLIN behält sich das Recht vor, bei Lieferungen ins Ausland, bei Erstbestellen oder aus anderen Gründen bestimmte Bezahlungsvarianten auszuschließen.

(2) Der Kunde schickt das für die bestellte Genuntersuchung notwendige Probenmaterial an LABOKLIN. Diese führt die vertraglich vereinbarte Genuntersuchung durch und übersendet dem Kunden das Ergebnis der Untersuchung per E-Mail. Ein Kunde, der ein Kundenkonto unterhält, wird dieses Ergebnis auch noch einmal in seinem Kundenkonto bereitgestellt.

(3) Hat der Kunde ein kostenloses Testkit bestellt, erhält er dieses nach Vertragsschluss von LABOKLIN versandkostenfrei zugesandt.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, die Proben gemäß der Vorgaben von LABOKLIN zu entnehmen oder durch einen fachlich geschulten Dritten, bspw. einen Tierarzt entnehmen zu lassen.

(5) LABOKLIN kann nur Proben untersuchen, die ordnungsgemäß entnommen, verpackt und unverzüglich an LABOKLIN versendet worden sind. Es sind unbedingt die entsprechenden Hinweise zu beachten.

(6) Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass die Inanspruchnahme der Leistungen von LABOKLIN keine ärztliche Leistung und/oder Beratung ersetzt.

 § 3 Haftung

LABOKLIN haftet grundsätzlich nicht für leicht fahrlässig verursachte Schäden. Die Haftungseinschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, beim arglistigen Verschweigen von Mängeln, Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz, im Falle des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

 § 4 Schlussbestimmungen

(1) Auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf den jeweils geschlossenen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar, wenn der Kunde kein Verbraucher ist.

(2) Sofern die Parteien Vollkaufleute sind, wird für alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vertrag ergeben, die Stadt des Sitzes von LABOKLIN als Gerichtsstand vereinbart.

(3) Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein.

 

Stand: 26.11.2017

Besuchen
Sie uns!