Fellfarbe Greying **

Pferde, die die Greying-Mutation tragen, kommen farbig zur Welt und verlieren nach und nach die... mehr
Erkrankung
Pferde, welche die Greying-Mutation tragen, kommen farbig zur Welt und verlieren nach und nach die Pigmentierung der Haare. Die Pigmentierung der Haut bleibt in der ursprünglichen Farbe. Bis zum Alter von 6-8 Jahren werden die Pferde vollständig grau/weiß. Die genetische Ursache dafür ist eine Genmutation (Duplikation im STX17-Gen). Diese wird dominant vererbt, das heißt auch Pferde, die nur eine Kopie der Mutation tragen (heterozygote Tiere, G/g), werden grau/weiß. Diese Pferde werden häufig nicht rein weiß, sondern bleiben Apfel-oder Fliegenschimmel bis an ihr Lebensende. Pferde mit zwei Kopien der Mutation (homozygot, G/G) werden meist schon in jungen Jahren vollständig weiß. Im direkten Zusammenhang mit der Greying-Mutation steht die Bildung von Hautkrebs (Melanomen), so haben 70-80% aller Schimmel über 15 Jahre ein oder mehrere Melanome. Die Wahrscheinlichkeit davon (Inzidenz) ist statistisch gesehen höher für Pferde, die die Duplikation homozygot tragen im Vergleich zu Heterozygoten, ebenso ist sie abhängig von der Grundfarbe des Pferdes, die an einem anderen DNA-Abschnitt, dem Agouti-Lokus, bestimmt wird. Schwarz geborene Schimmel tragen ein signifikant höheres Risiko, Melanome auszubilden als weiße Pferde, die braun zur Welt kommen.
Rassen
Alle Rassen
Testdauer
3 - 4 Wochen
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt