Leukoenzephalomyelopathie (LEMP)

Erkrankung
Die Leukoenzephalomyelopathie (LEMP) ist eine Erkrankung, welche zur Zerstörung von Nervenfasern führt (bzw. der weißen Substanz des zentralen Nervensystems). Dabei kommt es zu Störungen der Reizweiterleitung. Typische Symptome von LEMP sind Koordinations- und Bewegungsstörungen. Nur wenige Monate nach den ersten Symptomen können die betroffenen Hunde weder aufstehen noch laufen. Bei betroffenen Hunden der Rassen Leonberger, Rottweiler und Deutsche Dogge wurden bestimmte Genmutationen gefunden. Die ersten Symptome treten bei LEMP im Alter von 1-3 Jahren auf. Eine Ausprägung kann nur dann stattfinden, wenn die Mutation von beiden Elterntieren auf die Welpen vererbt wird (autosomal-rezessiv). Bei ca. 1% der untersuchten Hunde kam es trotzdem nicht zum Ausbruch der Krankheit, weshalb man den Einfluss von modifizierenden Genen oder Faktoren vermutet.
Rassen
Deutsche Dogge, Leonberger, Rottweiler
Erbgang
Testdauer
3-5 Tage nach Erhalt der Probe (Leonberger)
1-2 Wochen nach Erhalt der Probe (Deutsche Dogge, Rottweiler)
Wir sind Mitglied:
 
Besuchen
Sie uns!

Newsletter
Kontakt