DNA Test beim Pferd | Erbkrankheiten & Fellfarbe testen

DNA Test beim Pferd – Fellfarbe und Erbkrankheiten beim Pferd testen lassen

Pferde sind beeindruckende Tiere, deren Faszination sich nur die wenigsten Menschen entziehen können. Wenn Sie als Züchter auf das Wohl Ihrer Tiere bedacht sind und durch eine DNA Untersuchung beim Pferd zum Beispiel bestimmte Erbkrankheiten ausschließen möchten, sind Sie bei LABOGEN genau an der richtigen Adresse. Wir sind Ihr Experte für den Gentest bei Pferd, Katze oder Hund und haben uns auf die Bereiche Erbkrankheiten, Farbanalysen (Fellfarbe), DNA-Profile und Abstammung spezialisiert.

Beim DNA Test können Sie stets auf höchste Qualitätsstandards vertrauen. Es werden alle Ergebnisse in einem zweiten unabhängigen Testlauf kontrolliert. Zudem sind unsere Abläufe nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0971 72020, per E-Mail: info@labogen.com sowie über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und helfen Ihnen kompetent weiter.

DNA Untersuchung beim Pferd – mit LABOGEN setzen Sie auf Kompetenz & Erfahrung

Möchten Sie zum Beispiel Erbkrankheiten beim Pferd ausschließen oder ein DNA-Profil erstellen lassen, bietet sich ein Gentest ideal an. Auch können Sie die Fellfarbe beim Pferd bestimmen lassen.

Einen DNA Test fürs Pferd können Sie bei uns einfach online bestellen. Wählen Sie dafür die entsprechenden Tests aus und fordern Sie bei Bedarf Ihr Versandmaterial kostenfrei an. Für die DNA Untersuchung benötigen wir entweder eine EDTA-Blutprobe oder zehn bis zwanzig Schweifhaare.

Bei LABOGEN können Sie sich sicher sein, dass der Gentest beim Pferd in einem verlässlichen und jederzeit überprüfbaren Rahmen abläuft. Es erfolgen nicht nur strenge interne Kontrollen, sondern auch regelmäßige externe Kontrolluntersuchungen in Form von Ringversuchen.

Probenentnahme für den Gentest beim Pferd

Für die erfolgreiche Durchführung der DNA Untersuchung beim Pferd ist sowohl die Entnahme des Probenmaterials als auch die Qualität der entnommenen Probe von entscheidender Bedeutung. Das EDTA-Blut ist für einen Gentest das am besten geeignete Probenmaterial. Hier muss der Gerinnungshemmer EDTA verwendet werden – Lithium-Heparinblut oder Citratblut sind ungeeignet, da die nachfolgende PCR gestört werden kann. Für den DNA Test beim Pferd werden in der Regel 0,5 bis 1 ml EDTA-Blut benötigt.

Sollen Erbkrankheiten beim Pferd ausgeschlossen oder die vererbbare Fellfarbe getestet werden, können statt der Blutprobe alternativ auch zehn bis 20 Mähnen- bzw. Schweifhaare eingeschickt werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Haare frisch ausgezupft mit der Haarwurzel an uns versendet werden. Für die DNA Untersuchung beim Fohlen empfiehlt sich die Einsendung von Schweifhaaren, da die Mähnenhaare in seltenen Fällen mit DNA der Mutterstute kontaminiert sein können.

Fellfarbe beim Pferd bestimmen

Bei der Zucht spielt die erblich bedingte Fellfarbe beim Pferd eine wichtige Rolle, da diese einer Rasse Ihr charakteristisches Aussehen verleiht. Ob Agouti, Champagne, Cream, Fuchsfarben, Silver oder Tobiano – mit einem Gentest beim Pferd kann die erblich bedingte Fellfarbe festgestellt werden.

Erbkrankheiten beim Pferd ausschließen

Mit einem Gentest können Erbkrankheiten beim Pferd ausgeschlossen werden. Ob Warmblood Fragile Foal Syndrome (WFFS) beim Warmblut, Polysaccharid-Speicher-Myopathie Typ1 (PSSM) beim Quarter Horse und weiteren Rassen, Androgeninsensitivitätssyndrom (AIS) beim Quarter Horse, Erbliche Myotonie beim Connemara Pony, Foal Immunodeficiency Syndrome (FIS) bei Fell Pony und Dales Pon, Hereditary Juntional Epidermolysis Bullosa (H-JEB) beim Belgischen Kaltblut oder Hydrocephalus beim Friesen – teilen Sie uns einfach mit, welche Erbkrankheiten bei Ihrem Pferd ausgeschlossen werden sollen und wir führen den entsprechenden DNA Test durch.

Besuchen
Sie uns!